Gesundheit

Wann ist Wutmanagement notwendig?

, Jakarta- Aggressionsbewältigung ist der Prozess des Lernens, die Anzeichen zu erkennen, dass jemand wütend wird, und Maßnahmen zu ergreifen, um sich selbst zu beruhigen, um produktiv mit Situationen umzugehen. Aggressionsbewältigung bedeutet nicht, Wutgefühle zu verhindern oder zu unterdrücken. Wut ist ein normales und gesundes Gefühl, wenn man es schnell ausdrücken kann, das ist es Aggressionsbewältigung .

Es gibt verschiedene Möglichkeiten und Ressourcen, um Fähigkeiten zu erlernen Aggressionsbewältigung . Das Erlernen von Verhaltenskompetenzen ist ein wichtiger Bestandteil von Aggressionsbewältigung . Es gibt eine Reihe von Büchern, die Informationen zum Umgang mit Wut bieten.

Lesen Sie auch: Explosive Emotionen, psychisch instabiles Zeichen?

Der richtige Zeitpunkt, um mit Wutmanagement zu beginnen

Wann bewirbst du dich Aggressionsbewältigung , ist das erste, was Sie erkennen müssen, die Auslöser und körperlichen emotionalen Anzeichen zu erkennen, die auftreten, wenn Sie anfangen, wütend zu werden. Das frühzeitige Erkennen und Behandeln der Warnzeichen ist ein wichtiger Schritt, um deine Wut zu kontrollieren. Achten Sie auf die Symptome und erstellen Sie die folgende Liste:

  • Stress, der normalerweise Ärger auslöst oder verschlimmert, wie Frustration mit Ihren Mitmenschen, finanzieller Druck, Verkehrsprobleme oder Probleme mit Kollegen.

  • Körperliche Anzeichen dafür, dass Wutgefühle zunehmen, wie Schlafentzug, Kieferverspannungen, Herzklopfen oder zu schnelles Autofahren.

  • Emotionale Anzeichen dafür, dass die Wut zu eskalieren beginnt, wie das Gefühl, jemanden anzuschreien oder wirklich etwas sagen zu wollen.

Du kannst auch Fragen stellen Aggressionsbewältigung bei Psychologe bei . Ohne Stress kann die Kommunikation mit Psychologen jederzeit und überall erfolgen. Komm schon, herunterladen die App jetzt!

Im Allgemeinen konzentriert sich die Wutmanagement-Beratung auf das Erlernen bestimmter Verhaltensfähigkeiten und Denkweisen, damit eine Person mit Wut umgehen kann. Wenn eine Person an einer anderen psychischen Erkrankung wie Angst, Depression oder Sucht leidet, müssen Sie diese Probleme möglicherweise angehen, damit die Methode Aggressionsbewältigung effektiv sein.

Lesen Sie auch: Als trivial angesehen, wirkt sich das Halten von Wut auf die psychische Gesundheit aus

Zweck der Beratung Aggressionsbewältigung nämlich persönlich auszubilden, um:

  • Identifizieren Sie Situationen, die dazu führen, dass Sie nicht aggressiv auf Wutfaktoren reagieren, bevor Sie wütend werden.

  • Erlernen Sie spezifische Fähigkeiten, die Sie in Situationen anwenden können, die wahrscheinlich Ärger auslösen.

  • Erkenne, wenn du über eine Situation nicht logisch nachdenken kannst und korrigiere deine Gedanken.

  • Beruhigen Sie sich, wenn Sie sich gereizt fühlen, zum Beispiel durch Entspannungstechniken oder eine Pause.

  • Drücke deine Gefühle und emotionalen Bedürfnisse selbstbewusst (aber nicht aggressiv) in Situationen aus, die dich wütend machen.

  • Konzentrieren Sie sich darauf, Probleme in frustrierenden Situationen zu lösen, anstatt Ihre Energie zu verwenden, um wütend zu werden, Sie werden lernen, Ihre Energie auf die Lösung dieser Situationen zu lenken.

  • Kommunizieren Sie effektiv, um Ärger zu entschärfen und Konflikte zu lösen.

Lesen Sie auch: Wird Ihr Kleines wütend? Hier sind 5 Tipps, um es zu überwinden

Vorteile des Wutmanagements

Die Verbesserung der Fähigkeit, mit Wut umzugehen, hat mehrere Vorteile. Sie werden das Gefühl haben, bei komplexeren Herausforderungen mehr Kontrolle zu haben. Wenn du weißt, wie du dich ausdrücken kannst, wenn du wütend bist, wirst du nicht frustriert sein, deine Wut zu halten, um zu vermeiden, jemanden zu beleidigen. Aggressionsbewältigung kann nützlich sein für:

  • Die eigenen Bedürfnisse kommunizieren. Lerne, die Dinge zu erkennen und darüber zu sprechen, die dich frustrieren, anstatt deine Wut aufbauen zu lassen. Zu wissen, wie man sich ausdrückt, kann helfen, impulsive und verletzende Worte oder Handlungen zu vermeiden. So werden Konflikte gelöst und positive Beziehungen gepflegt.

  • Um die Gesundheit zu erhalten. Der durch anhaltende Wutgefühle verursachte Stress kann das Risiko für gesundheitliche Probleme wie Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Verdauungsprobleme, Herzprobleme und Bluthochdruck erhöhen.

  • Verhindert psychische und soziale Probleme im Zusammenhang mit Wut. Beispiele sind Depressionen, Probleme bei der Arbeit und problematische Beziehungen.

Referenz:

Mayo-Klinik. Zugriff im Jahr 2019. Wutmanagement
Gute Therapie. Zugriff im Jahr 2019. Wutmanagement