Gesundheit

3 Symptome von Tollwut beim Menschen

, Jakarta – Tollwut ist eine Krankheit, die aufgrund einer Virusinfektion des Gehirns und des Nervensystems auftritt. Die auch als "Mad Dog" bekannte Krankheit wird als sehr gefährlich eingestuft, da sie ein hohes Todesrisiko birgt.

Wie der Begriff schon sagt, wird das Virus, das diese Krankheit verursacht, von Hunden durch Bisse, Kratzer oder Speichel übertragen. Abgesehen von Hunden gibt es jedoch auch mehrere andere Tierarten, die das Tollwutvirus in sich tragen und auf den Menschen übertragen können. Andere Tiere, die das Tollwutvirus übertragen, sind Katzen, Zibetkatzen, Affen, Fledermäuse, Kühe, Pferde, Ziegen und Kaninchen.

Die Übertragung dieses Krankheitsvirus auf den Menschen erfolgt durch Bisse oder Speichelsprays, die durch Wunden oder Schleimhäute eindringen. Auch Kratzer durch Fingernägel von Tieren, die mit dem Virus kontaminiert sind und Wunden auf der Haut verursachen, können eine Ursache für Tollwut sein. Mit anderen Worten, Tollwut kann die unverletzte menschliche Haut nicht aufnehmen oder eindringen.

Wenn ein tollwütiges Tier einen Menschen beißt, beginnt das Virus anzugreifen, indem es in die Blutgefäße eindringt und sich im Körper ausbreitet. Langsam erreicht der Angriff das Gehirn und das Virus beginnt sich schnell zu vermehren. Dies führt dann zu schweren Entzündungen des Gehirns und des Rückenmarks. Diese Entzündung kann riskant sein und bei der infizierten Person möglicherweise zum Tod führen.

Symptome von Tollwut beim Menschen

Nach der Ansteckung braucht das Tollwutvirus einige Zeit, bis es schließlich Symptome verursacht. Die Zeit bis zum Auftreten von Tollwutsymptomen wird als Inkubationszeit bezeichnet. Im Allgemeinen beträgt die Inkubationszeit für das Tollwutvirus etwa 4 bis 12 Wochen nach dem Biss eines virusinfizierten Tieres. Es gibt mehrere Faktoren, die dazu führen, dass die Symptome schneller oder langsamer auftreten.

Es gibt einige häufige Symptome, die häufig zu Beginn eines Tollwutvirus-Angriffs auftreten, nämlich:

1. Schmerz ist wie ein Kribbeln

Nach dem Biss eines Tollwut-tragenden Tieres spürt eine Person normalerweise nicht sofort die offensichtlichen Symptome. Erst nach einigen Tagen treten einige Symptome auf und beginnen mit einem Kribbeln oder Kribbeln an der Bissstelle. Menschen, die mit dem Tollwutvirus infiziert sind, verspüren auch Juckreiz und sogar Stechen in dem Bereich, der von dem Tier angegriffen wurde, das das Virus trägt.

2. Grippeähnliche Symptome

Die schlechte Nachricht ist, dass die frühen Symptome der Tollwut oft mit Grippesymptomen verwechselt werden, weil sie ähnliche Merkmale aufweisen. In den ersten Tagen kann eine Tollwutinfektion beim Menschen Symptome wie hohes Fieber, Schüttelfrost, leichte Müdigkeit, Muskelschmerzen, Schluckbeschwerden und Schlafstörungen in der Nacht verursachen. Einige andere grippeähnliche Symptome können ebenfalls auftreten. Wenn diese leichten Symptome nicht sofort behandelt werden, können sie sich in einen schlimmeren Zustand verwandeln und den Zustand verschlimmern.

3. Sich ruhelos und verwirrt fühlen

Eine Infektion mit dem Tollwutvirus kann zu Halluzinationen und bestimmten Angststörungen führen. Menschen, die infiziert wurden, werden Angstsymptome haben und sich leicht verwirrt fühlen.

Daher ist es sehr wichtig, immer auf die Gesundheit von Haustieren zu achten, um eine Infektion mit tödlichen Viren zu vermeiden. Eine Möglichkeit besteht darin, Tieren Tollwutimpfungen zu verabreichen.

Besprechen Sie mehr über die Symptome von Tollwut und wie Sie diese mit Ihrem Arzt durch die Anwendung verhindern können . Kontakt zum Arzt ist einfacher über Video-/Sprachanruf oder Plaudern . Holen Sie sich zuverlässige Gesundheitsinformationen von erfahrenen Ärzten. Komm schon, herunterladen Anwendung jetzt im App Store und bei Google Play!

Lesen Sie auch:

  • 4 Fakten über Tollwut beim Menschen
  • Gefahren durch Katzenkratzer, die beobachtet werden müssen
  • 5 von Tieren übertragene Krankheiten